Der Illustrator mit Wohnsitz in Hamburg und Wurzeln in Sulingen nimmt am Dienstag die Grundschüler in Kirchdorf mit auf den fulminant gezeichneten Abenteuerspaß der fliegenden Maus in seinem vielfach prämierten Erstlingswerk „Lindbergh“. Die Kinder sind begeistert, manche haben das Buch bereits gelesen, andere interessieren sich für Fliegerdetails

Torben Kuhlmann kann auch Lesung: Die liebevoll gezeichneten Details in seinen Bildern werden lebendig, sind nicht nur für Kunstlehrerin Angelika Köstermenke ein Hingucker. Auch die Kinder verfolgen fasziniert, wie es der Maus gelingt, Katzen, Eulen und Mausefallen in Hamburg zu entkommen. Es gibt es animiertes Video, das bei manchem Grundschüler noch besser ankommt, als die Lesung. Tatsächlich seien einige Trickfilm-Studios interessiert daran, „Lindbergh“ als Film zu präsentieren.

Statt 207 Autogramme für jeden einzelnen Grundschüler gab es eine besondere Aktion am Ende der Lesung: Torben Kuhlmann zeichnete für jede Klasse eine Flugmaus, samt Autogramm. Die zu zeichnen ist inzwischen eine leichte Übung für Kuhlmann. Dass er selbst Spaß an den Abenteuern seiner Kreationen hat, wird in den Lesungen deutlich – das Publikum des 33-Jährigen ist schnell in der Geschichte. Das Kollegium um Schulleiterin Katrin Westhoff ist ebenfalls begeistert, Westhoff outet sich als Abenteuerfan. Und ob unter den Kirchdorfer Grundschülern ein ähnlich großes Zeichentalent ist, wie Torben Kuhlmann ist?